Corona - Unterstützung für Familien

Informationen für Eltern über rechtliche Regelungen, finanzielle Unterstützung und Beratungsangebote - im Überblick

(aktualisiert am 25.06.2021)

Aktuell im August 2021: Einmalzahlung "Kinderfreizeitbonus" für berechtigte Familien

Der Kinderfreizeitbonus wurde im Rahmen des Aktionsprogramms der Bundesregierung „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ als weitere finanzielle Hilfe für bedürftige Familien beschlossen.Die Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro sollen minderjährige Kinder und Jugendliche erhalten, um Angebote zur Ferien- und Freizeitgestaltung wahrnehmen und Versäumtes nachholen zu können. Die Einmalzahlung wird nicht auf Sozialleistungen angerechnet. Mehr Info, wer den Kinderfreizeitbonus bekommt und wie, gibt es hier:

https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kinderfreizeitbonus

 

Weitere corona-spezifische Unterstützungsangebote:

 

  • Kinderbetreuung
    Wer seine Kinder pandemiebedingt zu Hause betreut, hat unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf zusätzliche Kinderkrankentage (gesetzlich Versicherte) oder eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (Privatversicherte und Selbständige).
    Mit der am 23. April in Kraft getretenen Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes wird der Anspruch auf Kinderkrankengeld für 2021 weiter ausgeweitet. So unterstützt die Bundesregierung Eltern, die ihre Kinder pandemiebedingt zu Hause betreuen müssen.

    Der Anspruch auf Kinderkrankengeld steigt 2021 von 20 Tagen pro Elternteil und Kind auf 30 Tage und damit für Elternpaare pro Kind auf 60 Tage. Auch für Alleinerziehende verdoppelt sich der Anspruch pro Kind von 30 auf nun 60 Tage.
    Der Anspruch gilt nicht nur dann, wenn das Kind krank ist, sondern auch, wenn Kitas und Schulen geschlossen sind oder die Betreuung eingeschränkt ist.

    Mehr Info:https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/kinderkrankengeld-1836090

 

 

  • Elterngeld
    Eltern, die Elterngeld bekommen, haben keine Nachteile durch die Auswirkungen der Pandemie, wenn sie in der Kurzarbeit sind.  Mehr Info:  Elterngeld:

 

 

  • Speziell für Alleinerziehende
    Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV NRW) bietet viele Infos und Unterstützung für Alleinerziehende und eine Hotline:
    • Corona-Krisen-Hotline: 0201 / 82774-799
    • Infos, z.B. zu  Kontaktbeschränkungen bei Trennungsfamilien: www.vamv-nrw.de/corona
    • Steuerliche Entlastung: zusätzl. Entlastungsbetrag zum Kinderfreibetrag: Alleinerziehende 4.008 € (coronabedingt bis 31.12.2021 befristet) und 240 € pro Jahr für jedes weitere Kind, Kinderbetreuungskosten zu 2/3 max. 4.000 € pro Jahr

 

Weiterlesen:

 

Kontakte anzeigen

Keine